Storyline


Washington D.C, zu Herbstzeiten des Jahres 2017. Zwei Jahres sind seit dem Ausbruch der Seuche vergangen, die einstige Geliebte, Freunde und Familienmitglieder in blutdurstige Kannibale verwandelt hat. Manche versuchen sich allein in dieser Welt, andere wiederum haben sich in Kolonien zusammengefunden und versuchen ein Stück Normalität in ihr Leben zu bekommen. Doch wie ist das möglich, wenn man jeden Tag aufs Neue, dem Tod gegenübersteht? Die Kolonie Lake Anna, am Rande von D.C hat es wegen ihrer abgeschiedenen Lage wohl am besten. Riesige Holzzäune, die einst Bewohner erbaut haben, umzingeln das kleine Dorf aus Blockhütten, während die Seite zum See geöffnet ist. Zwar mag es der idyllischste Ort von allen sein, doch muss man auch hier mit Gefahren rechnen. Das Herrenhaus hingegen, wurde gerade erst wirklich in Beschlag genommen. Die Mauern um das Gebäude fallen bereits zusammen und auch von innen glänzt das Haus nicht mit makelloser Schönheit. Gerade solche Zustände nutzt die Güterhof Kolonie. Jene, die die Schwächen anderer studiert, um dann zuzuschlagen und sich an deren Vorräten zu schaffen macht.




Informations



Weather



Washington D.C bekommt den Herbst in allen Zügen zu spüren. Regenschauer, Stürme und Kälte nehmen zu und machen es den Überlebenden noch schwerer, als es die Untoten ohnehin schon tun. Für alle gilt es nun, sich wetterfeste Kleidung zu beschaffen.



Team






#16

RE: Fragen.

in Fragerunde. 24.03.2018 17:02
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Hallöchen liebes Forum!

Ich wolle fragen ob ihr mir Tom Hardy reservieren könntet ? Das wäre sehr lieb, ich hol mir den Guten dann im Laufe des Tages bzw morgen ab

lg


nach oben springen

#17

RE: Fragen.

in Fragerunde. 24.03.2018 17:04
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Hallo zusammen!

Ich wollte mal eben fragen, ob Juan sich bei seinem Gesuch auch den Namen Drake für den ehem. Anführer vorstellen könnte?

LG!


nach oben springen

#18

RE: Fragen.

in Fragerunde. 24.03.2018 17:08
von Sage Rhyett | 825 Beiträge | 1450 Punkte
avatar
Waffen Scharfschützengewehr {ausgeliehen} Messer, Glock
Verletzungen Streifschuss am Oberarm (versorgt)
Momentane Weggefährten Derek & Mason

Hallöchen ihr zwei!

Schön das ihr zu uns gefunden habt.

So nun zu Gast Nr.1.
Sehr gute Wahl, der gute wird dir natürlich für 3 Tage reserviert und wir freuen uns schon bald von dir zu lesen.

Zu Gast Nr. 2
Ich verlinke dir mal unseren @Juan Munoz , er wird dir da sicher mehr dazu sagen können als meine Wenigkeit.
Er sollte bald bei dir sein.

LG Sage




"THE LION AND THE TIGER MAY BE MORE POWERFUL, BUT THE WOLF DOESN'T PERFORM IN THE CIRCUS."

nach oben springen

#19

RE: Fragen.

in Fragerunde. 24.03.2018 17:12
von Juan Munoz | 54 Beiträge | 93 Punkte
avatar
Waffen Pistole, Schrotflinte, 3 Dolche
Verletzungen Hier und da ein paar Kratzer. Nichts weltbewegendes.
Momentane Weggefährten Nicht angegeben

Hey Gast o/

Klar doch. Der andere Name diente lediglich als Platzhalter.

Danke Sage!



Hasta La Muerte - Bis zum Tode


nach oben springen

#20

RE: Fragen.

in Fragerunde. 24.03.2018 21:45
von Guest
avatar

Hier noch mal der Interessend für Dawn's Gesuch.
Mist. Jetzt hab ich grade gesehen, dass Tom Hardy reserviert wurde. Den hätte ich sonst vorgeschlagen xD

Also... sonst könnte ich dir Chris Hemsworth oder Bradley Cooper anbieten.


nach oben springen

#21

RE: Fragen.

in Fragerunde. 24.03.2018 21:46
von Derek Arthur Thompson | 468 Beiträge | 808 Punkte
avatar
Waffen 2 Klappmesser | 1 Jagdmesser | 1 Kampfmesser
Verletzungen Schnittwunde an der Stirn (versorgt) | Geprellter Unterkiefer
Momentane Weggefährten Sage Rhyett & Mason Murphy

@Dawn Moore hier ist nochmal Besuch für dich.

Sie wird sich sicher nochmal dazu äußern.
*stellt Bier hin*





nach oben springen

#22

RE: Fragen.

in Fragerunde. 24.03.2018 22:56
von Dawn Moore | 110 Beiträge | 250 Punkte
avatar
Waffen Pistole, Schrotflinte, Jagdmesser
Verletzungen Zum Glück keine vorhanden
Momentane Weggefährten Lediglich ihr Hund.

Yay Besuch! Hello again lieber Gast!

Ach je, sind beides sehr tolle Avas! Da fällt mir die Wahl ja nun gar nicht leicht.
Wer würde dir denn besser gefallen?


We run away, but who is gonna save us

The only people that you find will betray us

nach oben springen

#23

RE: Fragen.

in Fragerunde. 24.03.2018 23:26
von Guest
avatar

Dann nehm ich doch glatt den Guten Chris. Ich finde er passt besser in die Rolle.
Kann ich mir zumindest besser vorstellen.

Kann ich mir den so lange bis morgen reservieren lassen?
Die Bewerbung trudelt dann gegen Abend ein (;

Ach. Und noch was..
Sucht noch irgendwer einen Bruder? Kumpel? Cousin? Ex? Feind?
Ich würde gerne mit so viel Anschluss hier rein kommen wie möglich.
Vielleicht sucht ihr aber auch noch einen Kolonieanführer? Als Sergeant kennt er sich in der Führungsposition immerhin aus ^^

lg


nach oben springen

#24

RE: Fragen.

in Fragerunde. 24.03.2018 23:30
von Espen Nygård | 81 Beiträge | 207 Punkte
avatar
Waffen Axt & Messer
Verletzungen keine
Momentane Weggefährten Jordan

Hey.

Also da du ja dann auch zur Pink Lake Kolonie gehören würdest, könnte ich mich auf jeden Fall als guten Freund anbieten.

LG




nach oben springen

#25

RE: Fragen.

in Fragerunde. 24.03.2018 23:36
von Derek Arthur Thompson | 468 Beiträge | 808 Punkte
avatar
Waffen 2 Klappmesser | 1 Jagdmesser | 1 Kampfmesser
Verletzungen Schnittwunde an der Stirn (versorgt) | Geprellter Unterkiefer
Momentane Weggefährten Sage Rhyett & Mason Murphy

Und nochmal hallo.

Chris wird dir natürlich für 3 Tage reserviert.

Ein Angebot hast du ja bereits und was die Sache mit dem Anführer angeht... Prinzipiell würden wir einen suchen (wir hatten uns auch eigentlich zwei gedacht, da dies eine recht große Kolonie sein soll) aber wir wollten diesen Posten erstmal freilassen und das später anbieten, nicht dass dieser dann gleich wieder verschwindet, also wenn du verstehst,
was ich meine. ^^ Dieser Posten würde dir also nicht weglaufen und wir würden uns dich erstmal vermerken und dann nochmal auf dich zukommen, wenn das okey für dich ist. ?





nach oben springen

#26

RE: Fragen.

in Fragerunde. 25.03.2018 10:49
von Guest
avatar

Das Angebot nehm ich gern an, Espen (;

Danke dir, Derek.
Versteh ich voll uns ganz. Bei einer großen Kolonie hat es einer allein schwer.
vormerken, alles klar ^^

Wie gesagt, heute Abend kommt dann die Bewerbung. Vielleicht kommen dann noch mehr Anschlüsse, die Lust auf was haben

lg


nach oben springen

#27

RE: Fragen.

in Fragerunde. 25.03.2018 11:00
von Linnea Nygård | 80 Beiträge | 169 Punkte
avatar
Waffen ☼ SIG Sauer | 1 Messer ☼
Verletzungen ☼ Scratches. ☼
Momentane Weggefährten ☼ Adam Turner. ☼

Und siehe da, da kommt gleich noch ein Angebot meinerseits eingeflogen!

Da du ja meinen Bruder schon kennst, würde ja auch die Möglichkeit bestehen, dass wir beide auch keine Fremden mehr sind. (:
Ob Freundschaft oder ein ehemaliges Techtelmechtel stelle ich dir da frei.

Liebste Grüße!



nach oben springen

#28

RE: Fragen.

in Fragerunde. 25.03.2018 11:08
von Guest
avatar

UI, eine Zombiefee

Das Angebot nehme ich gerne an. Sowohl als Techtelmechtel als auch die Freundschaft (;


nach oben springen

#29

RE: Fragen.

in Fragerunde. 25.03.2018 11:14
von Linnea Nygård | 80 Beiträge | 169 Punkte
avatar
Waffen ☼ SIG Sauer | 1 Messer ☼
Verletzungen ☼ Scratches. ☼
Momentane Weggefährten ☼ Adam Turner. ☼

Das freut mich sehr zu hören!
Besonders wenn deine Wahl auf den guten Chris fällt.

Ich warte dann auch mal auf deine Bewerbung.
Wir sehen uns mein Lieber!



nach oben springen

#30

RE: Fragen.

in Fragerunde. 25.03.2018 11:29
von Emma Livsey | 165 Beiträge | 431 Punkte
avatar
Waffen Glock, Axt und Pfefferspray
Verletzungen Beule am Kopf.
Momentane Weggefährten Archibald.

Hey lieber Gast,
Emma sucht noch nach ihrem Bruder,falls du Interesse hättest. Sie ist zwar zurzeit in dem Herrenhaus aber man könnte sich bestimmt wieder treffen.

Hier wäre der Auszug ihrer Story, du kannst ja mal drüber lesen und vielleicht könnte es ja für dich passen.

[i]Geboren wurde Emma Mary Livsey an einem unspektakulären Samstag Nachmittag in einem Wohnzimmer. Ein typisch religiöser Name wurde dem kleinen Mädchen in die Wiege gelegt Maria, wessen in einer streng gläubige Familie Pflicht war. Man würde sich nichts dabei denken, zumindest heute nicht mehr. Denn Maria heißt nun nicht mehr Maria, sondern Emma, so wie sie sich später selbst getauft hat - doch dazu kommen wir später, denn zuerst muss man den Grund kennen, weshalb sie ihren Namen geändert hat. Ihre wirkliche Geschichte beginnt nämlich erst an einen tristlosen Freitag Abend am 10. November vor 11 Jahren. Natürlich wurde sie nicht an diesem Datum geboren, denn die junge Frau ist nun bereits 29 Jahre alt. Doch alles was zuvor gekommen ist, hat Emma für immer verdrängt. Es sind Erinnerungen an ein Leben, welches niemals ihr gehört hat. Die junge Frau hatte es sich nicht ausgesucht in einer Sekte zur Welt zu kommen, als eine von 7 Geschwistern. Sie hatte ihr Leben nicht in die Hand “Gottes” legen wollen, so wie ihre Eltern es ihr in die Wiege gelegt hatten. Doch war sie so erzogen worden - abgeschieden von der Außenwelt, irgendwo abseits auf einer Farm in Kansas. Sie hatte nichts außer einer strengen religiösen Erziehung kennen gelernt. Sie hatte niemals eine Ahnung wie es sich anfühlen würde, ein ganz normales Leben zu führen. Mary wurde gedrillt und zu einer ahnungslosen, naiven Teenagern großgezogen. Niemals hätte “Mary” gegen die Regeln verstoßen oder an ihrem Glauben an Gott in aller Öffentlichkeit gezweifelt.Sie war ein Vorzeigebild für ihre Geschwister gewesen, die gute Seele der Familie die immer alles “richtig” gemacht hatte. Sie hatte alles getan, um ihre Familie stolz zu machen, auch wenn sie tief in ihr drin wusste, dass dies nicht ein Leben war, wessen sie haben wollte. Der drang nach Freiheit, war immer da gewesen, doch Mut - diesen hatte sie nicht besessen. Doch plötzlich veränderte sich alles, als Maria eines Abends von der Schule nach Hause kam. Es war ein normaler Tag gewesen und wie immer war die junge Frau direkt nach Hause, richtung Farm marschiert als sie die Schüsse aus ihrem Wohnhaus hörte. Gefolgt von schreien und einer Tür die Aufgeschlagen wurde. Ihr vier Jahre älterer Bruder Tobias, kam blutüberströmt nach draussen gerannt - er schrie sie an, packte die völlig schockierte 15 Jährige am Arm und zog sie danach in den alten Pick up. Maria hatte sich nicht rühren können und hatte ihren Bruder nur stumm angesehen, bevor sie endlich ihre Gedanken hatte ihn Worte fassen können. "Hast du sie umgebracht?"



Worte die auch noch Jahre später immer wieder in ihren Gedanken wieder hallten, Worte auf die sie nie eine Antwort bekommen hatte. Tobias und Emma waren geflüchtet und danach mehrere Monate ständig unterwegs gewesen. Mal ein paar Wochen da und dann da, sie hielten überall an wo Tobias einen Job finden konnte um das nötigste Kleingeld für Essen und Kleidung zu kaufen. Der eingeschlossene Vogel war endlich frei , doch war sie das wirklich? Emma entdeckte zwar eine neue ihr völlig Fremde Welt kennen, doch sie war weg von zu Hause, und war gezwungen schreckliche Dinge zu tun um irgendwie überleben zu können. Sie hasste ihren Bruder für sein schweigen und doch hatte sie es nicht übers Herz gebracht ihn zu verlassen. Bis an jenem Abend als sie Cory an einem Konzert kennen lernte. Der Gitarrist, hatte sie gleich in seinen Bann gezogen und Emma hatte sich hals über Kopf in ihn verliebt. Sie dachte damals diese Liebe sei das Wahre und stärker als die für ihren Bruder uns so beschloss sie ihn zu verlassen. Sie ging mit Cory und seiner Band auf Tour mit und Emma hatte zum ersten Mal das Gefühl, endlich frei sein zu können.



Doch wie sagt man so schön? Für die Freiheit bezahlt man einen hohen Preis und diesen hatte sie auch bezahlen müssen. Mehrere Jahre verbachte sie an Cory's Seite, lebte den Traum eines jeden Mädchens - feierte wilde Partys und zog durch ganz Amerika mit der Band. Doch mit der Zeit, begann auch die Liebe zu schwinden, Drogen und wilde Partys übernahmen den Alltag und sehr schnell fand sich das einst so religiöse Mädchen in einem Teufelskreis wieder. Sie wusste, dass Cory sie nicht mehr liebte, irgendwann stritten sie sich nur noch ständig und Emma versuchte immer mehr Zuflucht im Drogenkonsum zu finden. Bis es sie eines Abends genug hatte als Cory wieder einmal seine Hand erhob und sie schlug. Sie hatte an ihren Bruder denken müssen und was er wohl von ihr denken würde, sie in diesem Moment so zu sehen. Nur noch ein Schatten ihrer selbst, packte Emma schliesslich ihre Tasche, klaute einen alten Pick up und fuhr einfach los.



Die Seuche brach 2 Jahre später aus, als Emma in Washington war und ihr Leben endlich wieder im Griff hatte, nachdem man sie an einer Kunstschule angenommen wurde. Wieder war sie auf der Flucht, wie Jahre zuvor. Doch dieses Mal schien es keinen Ausweg von dem Albtraum zu geben, dieses Mal musste sie wohl durch die Hölle hindurch um zu überleben. Ein Jahr wahr Emma umhergezogen und hatte gelernt auf sich selber aufzupassen, bis sie jedoch eines Abends auf ein ihr zu all zu bekanntes Gesicht stiess. Cory. Wie gross lagen die Chancen das sie den Mann noch einmal sehen würde? Gleich 0 und dennoch hatte er sie in einer kleinen Gruppe zu der sie gestossen war, gleich erkannt. Er hatte ein lächeln im Gesicht gehabt und sie in eine Umarmung gezogen. Ihr zugeflüstert das er sie niemals vergessen hatte und das sie wie ein Geschenk des Himmels war. Emma wollte gehen doch er bat sie zu bleiben. Sie blieb vorerst bei der Gruppe, hatte sich schliesslich doch von ihm überreden lassen, denn er war doch nach so langer Zeit jemand der sie aus ihrem alten Leben kannte. Als Cory sie jedoch einige Tage später in sein Zimmer dränge und die Türe schloss, konnte sie so etwas wie hass in seinen Augen sehen. Er schrie sie an, sagte ihr dass sie sein ganzes Leben versaut hatte als sie gegangen war und sie nun dafür zahle müsse. Sie hatte gekämpft oh ja, sie hatte alles getan um zu verhindern das er sie auf das Bett warf und dort festhielt, doch er hatte schliesslich den Kampf gewonnen. Wie ein Haufen Elend hatte er sie zurück in dem kleinen Raum gelassen. Sie hatte danach nicht gezögert ihm eine Kugel in den Kopf zu schiessen als er vor seinen Kumpels am Lagerfeuer angab und über sie lachte. Cory McKree hatte genau dass verdient und nicht mehr und nicht weniger. Emma war nicht mehr die junge Frau von damals gewesen und dieses Mal hatte sie endlich den Schritt gewagt den sie schon vor langer Zeit hätte tun sollen. Ihren Rucksack geschultert brach die junge Frau also erneut auf, doch dieses Mal führte der Weg sie zu einem alten Hotel. Vor 7 Monaten jedoch, wusste Emma nicht das sie den Weg nicht alleine zurücklegen würde.



“WE ARE PRODUCTS OF OUR PAST, BUT WE DON'T HAVE TO BE PRISONERS OF IT.”

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Sage RhyettA, George Brantford

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Caleb Walsh
Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 2 Mitglieder, gestern 35 Gäste und 28 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 605 Themen und 6153 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
George Brantford, Sage Rhyett

disconnected Zombie-Gaststätte Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen